Herzlich Willkommen!

Kirchlich heiraten ist ein Angebot der Katholischen Kirche. Paare, die sich mit dem Gedanken tragen zu heiraten, haben viele praktische und grundsätzliche Fragen an die Heirat und an die Ehe. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger der katholischen Kirche sind als Gesprächspartner da.

Unsere Seiten informieren über die Angebote der Kirche an Menschen, die heiraten möchten. Sollten Sie Beratung oder Informationen wünschen, rufen Sie uns unter 06431 295-456 an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Wir sind gerne für Sie da!


Geschenk(t) - für alle Paare, die kirchlich heiraten

Ehebriefe im Bistum Limburg 

Alle Paare die kirchlich heiraten, können beim Brautleutegespräch im Pfarramt oder beim einem Ehevorbereitungskurs einen ersten Ehebrief als Geschenk des Bistums erhalten.

Hierin ist ein Gutschein für die Bestellung weiterer 11 Ehebriefe enthalten. Die Ehebriefe sind als Begleiter des Paares während des ersten Ehejahres gedacht und werden bei Bestellung im vierteljährlichen Rhythmus zugeschickt.

Paare finden hier ihrer Lebenswelt entsprechende Themen, die zum Nachdenken, Diskutieren und manchmal auch zum Schmunzeln anregen. In jedem Ehebrief findet sich ein Partnerschaftstest, der das jeweilige Thema mit gezielten Fragen aufgreift.

In den Ehebriefen werden folgende Themen angesprochen:

  1. Was wir uns trauen – Gottes Spuren in unserer Liebe Der Brief vor der Eheschließung als Angebot
  2. Deine Familie, meine Familie – Ich heirate (k)eine Familie Paare und ihre Verwandtschaft
  3. Die Gezeiten der Liebe – Verliebt, verletzt, versöhnt Krisen gehören zur Ehe
  4. Eltern werden, Liebespaar bleiben – Nur noch Mama und Papa Das erste Kind und die Folgen
  5. Reden. Streiten. Versöhnen! – Schön, wie wir uns streiten! Was glückliche Paare richtig machen
  6. Die kleinen Feste im Alltag – Wie ein Geländer zum Festhalten Warum Rituale so gut tun
  1. Zwischen Beruf und Familie – In der Falle: Alles auf einmal! Wie junge Paare die Balance finden
  2. Gemeinsam vor Gott – Mein Glaube, dein Glaube Die 10 Gebote der Liebe
  3. Meine, deine, unsre Zeit – Tänzerin trifft Skatbruder Wie viel Nähe braucht (& verträgt die Liebe)
  4. Gut, dass wir Freunde haben – Kumpel, Clowns und Seelsorger Warum Paare Freunde brauchen
  5. Mega-out und glücklich – Verheiratet gegen den Strom Als Ehepaar in der Single-Gesellschaft
  6. Hoch-Zeiten und Alltags-Tiefen – Gemeinsam schaffen wir das Neue Perspektiven in kritischen Zeiten

Wenn Sie in diesem Jahr geheiratet haben, jedoch keinen Ehebrief erhalten haben, wenden Sie sich bitte an uns, im Referat Ehe und Familie in Limburg.

.

KONTAKT

Referat Ehe und Familie

Roßmarkt 12

65549 Limburg

E-Mail senden

KNA

Kirche und SPD pochen auf Schutz der Menschenwürde

Mit dem Eingangsartikel des Grundgesetzes weisen Vertreter von SPD und katholischer Kirche auf die Gefahren bei der Pränatal-Diagnostik hin und fordern die Menschenwürde zu beachten.

Donnerstag, 29. September 2016 17:15
Kritik an "Symboldebatten" in Flüchtlingspolitik

Zum Auftakt des zweiten katholischen Flüchtlingsgipfels fordert der Hamburger Erzbischof Stefan Heße sachlich miteinander zu reden und sich nicht von Stimmungen abhängig zu machen.

Donnerstag, 29. September 2016 15:36
Protestanten proben den virtuellen Kirchentag

Im Oktober findet zum ersten Mal ein virtueller Kirchentag statt, der über das Internet gläubige Menschen von Malaysia bis Brasilien miteinander verbinden soll - mit Gottesdiensten.

Donnerstag, 29. September 2016 12:58
Kinder hungern im Jemen

Das Kinderhilfswerk Save the Children schlägt Alarm über mangelernährte Kinder und Babys im Jemen. Die derzeitigen Berichte mit Bildern erinnern an das Leid vor 30 Jahren in Äthiopien.

Donnerstag, 29. September 2016 12:42
ZdK: Tag der offenen Moschee nutzen

Am Tag der Deutschen Einheit ist in vielen Orten auch der Tag der offenen Moschee. Für das Zentralkomitee der deutschen Katholiken ist das die Chance Muslime und den Islam kennenzulernen.

Donnerstag, 29. September 2016 11:07
Steinmeier erinnert an Massaker von Babi Jar

In einer Schlucht in der Nähe von Kiew begingen SS und Wehrmacht kurz nach der Besetzung eines der größten Massaker im Zweiten Weltkrieg. Mehr als 30.000 Juden wurden dort erschossen.

Mittwoch, 28. September 2016 17:12
Papst Franziskus würdigt Schimon Peres

In einem Telegramm an Israels Staatspräsident würdigt der Papst den verstorbenen Schimon Peres und erinnert an eine Begegnung im Vatikan zu einem Friedensgebet auch mit Mahmud Abbas.

Mittwoch, 28. September 2016 15:49
Gülen verurteilt Streben nach Gottesstaat

Der Gründer der Gülen-Bewegung sieht sich von Präsident Erdogan zu Unrecht schikaniert und fordert eine Distanzierung der Muslime zum Terror in Namen des Islam und eines Gottesstaats.

Mittwoch, 28. September 2016 14:05

TAGESEVANGELIUM

In jener Zeit sah Jesus Natanael auf sich zukommen und sagte über ihn: Da kommt ein echter Israelit, ein Mann ohne Falschheit. Natanael fragte ihn: Woher kennst du mich? Jesus antwortete ihm: Schon bevor dich Philippus rief, habe ich dich unter dem F Mehr...
Joh 1,47-51