Herzlich Willkommen!

Kirchlich heiraten ist ein Angebot der Katholischen Kirche. Paare, die sich mit dem Gedanken tragen zu heiraten, haben viele praktische und grundsätzliche Fragen an die Heirat und an die Ehe. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger der katholischen Kirche sind als Gesprächspartner da.

Unsere Seiten informieren über die Angebote der Kirche an Menschen, die heiraten möchten. Sollten Sie Beratung oder Informationen wünschen, rufen Sie uns unter 06431 295-456 an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Wir sind gerne für Sie da!


Geschenk(t) - für alle Paare, die kirchlich heiraten

Ehebriefe im Bistum Limburg 

Alle Paare die kirchlich heiraten, können beim Brautleutegespräch im Pfarramt oder beim einem Ehevorbereitungskurs einen ersten Ehebrief als Geschenk des Bistums erhalten.

Hierin ist ein Gutschein für die Bestellung weiterer 11 Ehebriefe enthalten. Die Ehebriefe sind als Begleiter des Paares während des ersten Ehejahres gedacht und werden bei Bestellung im vierteljährlichen Rhythmus zugeschickt.

Paare finden hier ihrer Lebenswelt entsprechende Themen, die zum Nachdenken, Diskutieren und manchmal auch zum Schmunzeln anregen. In jedem Ehebrief findet sich ein Partnerschaftstest, der das jeweilige Thema mit gezielten Fragen aufgreift.

In den Ehebriefen werden folgende Themen angesprochen:

  1. Was wir uns trauen – Gottes Spuren in unserer Liebe Der Brief vor der Eheschließung als Angebot
  2. Deine Familie, meine Familie – Ich heirate (k)eine Familie Paare und ihre Verwandtschaft
  3. Die Gezeiten der Liebe – Verliebt, verletzt, versöhnt Krisen gehören zur Ehe
  4. Eltern werden, Liebespaar bleiben – Nur noch Mama und Papa Das erste Kind und die Folgen
  5. Reden. Streiten. Versöhnen! – Schön, wie wir uns streiten! Was glückliche Paare richtig machen
  6. Die kleinen Feste im Alltag – Wie ein Geländer zum Festhalten Warum Rituale so gut tun
  1. Zwischen Beruf und Familie – In der Falle: Alles auf einmal! Wie junge Paare die Balance finden
  2. Gemeinsam vor Gott – Mein Glaube, dein Glaube Die 10 Gebote der Liebe
  3. Meine, deine, unsre Zeit – Tänzerin trifft Skatbruder Wie viel Nähe braucht (& verträgt die Liebe)
  4. Gut, dass wir Freunde haben – Kumpel, Clowns und Seelsorger Warum Paare Freunde brauchen
  5. Mega-out und glücklich – Verheiratet gegen den Strom Als Ehepaar in der Single-Gesellschaft
  6. Hoch-Zeiten und Alltags-Tiefen – Gemeinsam schaffen wir das Neue Perspektiven in kritischen Zeiten

Wenn Sie in diesem Jahr geheiratet haben, jedoch keinen Ehebrief erhalten haben, wenden Sie sich bitte an uns, im Referat Ehe und Familie in Limburg.

.

KONTAKT

Referat Ehe und Familie

Roßmarkt 12

65549 Limburg

E-Mail senden

KNA

Deutscher Malteserpräsident fordert Gehorsam zum Papst

Die Unstimmigkeiten über die Personalien im Malteserorden und dessen Ausrichtung lassen nicht nach. Erich Prinz von Lobkowicz sieht eine Verleumdungskampagne gegen den deutschen Zweig am Werk.

Freitag, 20. Januar 2017 16:39
Kardinal Woelki würdigt "Emma" zum 40. Geburtstag

Die Zeitschrift "Emma" wird 40 Jahre alt. In der Jubiläumsausgabe kommen zahlreiche Prominente zu Wort. Sie sollen sagen, was sie an "Emma" freut oder ärgert.

Freitag, 20. Januar 2017 14:52
Konzerthäuser hoffen auf mehr Besucher

Von der Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie erhoffen sich die Konzerthäuser ein "Wintermärchen" für die klassische Musik. Doch dafür müsse das Drumherum demokratisiert werden.

Freitag, 20. Januar 2017 12:28
Bundestag gedenkt der Opfer der NS-"Euthanasie"-Morde

Jeweils am 27. Januar wird weltweit der Opfer des Holocaust gedacht. Der Bundestag hat jetzt das Programm für die Gedenkstunde bekannt gegeben.

Freitag, 20. Januar 2017 11:57
Abgelehnten Flüchtlingen geht es in Afrika schlecht

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick war im Senegal, um sich vor Ort ein Bild zu machen, wie es den abgelehnten Flüchtlingen geht. Zwar wären sie froh, überlebt zu haben, doch fehle die Perspektive.

Freitag, 20. Januar 2017 11:20
Cannabis-Versorgung für Schwerkranke gelockert

Regierung und Opposition waren sich einig. In Zukunft können schwerkranke Menschen Cannabis in der Apotheke erhalten und die Kosten übernehmen die Krankenkassen.

Donnerstag, 19. Januar 2017 16:50
Nationalistische Tendenzen bedrohen Weltfrieden

Der Kölner Kardinal Woelki betonte beim Internationalen Soldatengottesdienst, dass das Ziel der Kirche immer der Friede wäre, niemals der Krieg.

Donnerstag, 19. Januar 2017 15:13
Lebensschützerin bezeichnet Abtreibung als lukratives Geschäftsmodell

Alexandra Maria Linder hat nachgerechnet. 15 Abtreibungen pro Tag würden pro Monat einen sechsstelligen Umsatz bringen und wären daher ein sicheres Geschäftsmodell.

Donnerstag, 19. Januar 2017 13:04

TAGESEVANGELIUM

In jener Zeit ging Jesus in ein Haus, und wieder kamen so viele Menschen zusammen, dass er und die Jünger nicht einmal mehr essen konnten. Als seine Angehörigen davon hörten, machten sie sich auf den Weg, um ihn mit Gewalt zurückzuholen; denn sie sag Mehr...
Mk 3,20-21